Freizeit

Die Mitgliedschaft in der Jugendgruppe hat einen bindenden Charakter, und jeder Jugendliche erkennt bestimmte Pflichten an, die er in der Gruppe und im Verein zu erfüllen hat. In der Anglerjugend geht es aber vor allem auch um Freizeitgestaltung, und hier muss der Spaß im Mittelpunkt stehen. Die Beschäftigung in der Jugend darf nicht in Stress ausarten. Jugendliche haben einen Anspruch, sich von den Anstrengungen in der Schule oder im Beruf zu erholen. Es muss für die Jugendlichen genügend Raum für spontane Einfälle und Ideen bleiben.

Jugendliche sollen nicht immer nur lernen, sie brauchen auch Freiräume, in denen sie Belastungen aus Schule und Beruf hinter sich lassen können. Die Jugendlichen legen die Gestaltung in der Jugendgruppe selbst fest. Sie bestimmen selbst, was sie tun wollen und sollen dies auch selbständig vorbereiten und durchführen. Jede sinnvolle Freizeitbeschäftigung sollte Platz in der Anglerjugend haben. Dies reicht von sportlicher Betätigung bis zu Wanderungen.

Es sollte dabei aber nie übersehen werden, dass der Grund, warum Jugendliche in der Anglerjugend sind, ihr Interesse für das Angeln ist. Auch kulturelle Angebote, wie Kino-, Theater- und Museumsbesuch sollten in der Jugendgruppe durchgeführt werden. Auch der Ausflug zu fischereilichen Einrichtungen und Museen kanndas Gemeinschaftsgefühl stärken.