So kurz vor Weihnachten langen die Lütten nochmal zu

Am 23.12.2016 wollten Bene, Lenni und ich eigentlich allein auf die Ostsee. Leider waren die Windbedingungen nicht die Besten und nun hieß es Alternativen zu finden, da man ja nicht lebensmüde ist und sich mit ner Nußschale auf die sich langsam aufbauende Welle der Ostsee wagt.

Nach ein paar Telefonaten bot sich unser Team-Freund Horst Stark an, mit uns den Versuch zu starten und ins Trolling zu fahren. Wir wollten morgens schauen was die Welle sagt und dann entscheiden.

Gesagt – Getan!

So trafen wir uns nächsten Morgen am Boot, stiegen auf und schipperten langsam Richtung Molenköpfen von Warnemünde. Die Welle stand schon gut und schüttelte die Seekatze schon ganz gut.

„Oh, Fischanzeige!“ Der Grund war voller schwarzer Flecken. Zack und schon raus mit den Heringsvorfächern. Die Kids zupfen sich derweil ein paar Heringe. Ich saß schön in der warmen Kajüte der kleinen Seekatze und ließ die Kids ihr Werk machen.
Nach ner knappen Stunde brachen Horst und ich dann da ab. „Jungs, angeln einstellen! Wir fahren in den Breitling!“, sagte ich… Hatte keine Lust das irgendwer die Gesichtsfarbe wechselt.

Langsam trudelte wir nun Richtung Breitling. Bene und lenni bereiteten ihre Naturködervorfächer vor. Ich hingegen wollte nur ein paar Würfe mit dem Löffel und Gufi machen. Angekommen und geankert am ersten Punkt, flogen die Vorfächer auch schon Richtung Wasser. Nach ner halben Stunde eröffne Bene dann den Fangtag mit nem richtigen richtigen Dorsch. Okay, Naturködervorfächer laufen schon mal. Sehr gut. Ich hingegen kenne den Breitling und weiss das es ein ideales Revier für ordentliche Dorsche auf Gufi ist. Also auch rein mit den Imitaten. Es dauerte gar nicht lang, da kamen die ersten Anfasser. Noch nicht das was ich meinte, aber sie sind da.
Ich sollte aber auch nicht lange warten müssen, bis die Rute krumm ist und ich den ersten Dorsch landen durfte.
Lenni legte seine Naturköderrute in die Rutenhalter und nahm sich auch ne Gufi-Rute. Ein paar Würfe und schon hatte auch er seinen ersten Dorsch. Bene hingegen war gerade mit der Naturköderrute beschäftigt und legte seine Gufi-Rute mit Köder im Wasser in den Rutenhalter. Auf einmal raste die Bremse und schon waren die Augen groß 👀
Da meinte sich ein 71er Seeleo den Gufi einzuverleiben und stiften zu gehen. Er landete seine PB sicher im Boot und freute sich sichtlich 😊 Sehr gut 😉

Verhalten ging es dann bis 14 Uhr weiter so. Insgesamt kamen 11 Dorsche ins Boot. Kein Fisch unter 55/60 cm. Für den Breitling eine sehr gute Leistung. Und die Jungs waren happy dennje 🙂

Merry Christmas 🌲🐟🎣
Basti

Schreibe einen Kommentar